Orchideen-tropische Blütenpracht auch im Winter

Orchideen wirken elegant und exotisch, sie beeindrucken durch fantastische Farbkombinationen und unglaubliche Formenvielfalt und zählen zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Botaniker unterscheiden mittlerweile und rund 30.000 Arten dieser faszinierenden Pflanzen.

Luft, Erde, Stein Bei uns wachsen die Schönheiten im Topf. In den tropischen Wäldern findet man sie meist an andere Pflanzen geklammert. Ein Teil der Wurzeln wickelt sich um Äste und Zweige, andere ragen in die Luft. Als Nahrung dient, was sich an den Ästen aus vermoderten Pflanzenteilen ablagert und was der Regen und die hohe Luftfeuchtigkeit herantragen. Orchideen sind äußerst genügsam und keine Schmarotzerpflanzen. Die Entwicklungsgeschichte der Orchidee ist noch nicht abgeschlossen. Noch heute bringt sie immer neue Formen und Farben hervor, sogenannte natürliche
Hybriden, indem sich sogar unterschiedliche Orchideengattungen mithilfe von Insekten befruchten lassen.

Außergewöhnliche Schönheit Die Orchidee ist in mancherlei Hinsicht ganz besonders. So ragen die Knospen beispielsweise nach oben. Blühen sie auf, drehen sich die Blüten um 180 Grad nach unten. Die kleinsten Orchideenblüten sind nur einige Millimeter groß, die größten bis zu 20 Zentimeter.

Edle Vielfalt Die Phalaenopsis zählt zu den bekanntesten Orchideen und zur beliebten Pflanze für jene, die noch nicht viel Erfahrung mit Orchideen gesammelt haben. Wir präsentieren Ihnen vier weitere faszinierende Besonderheiten, die in der Pflege übrigens viel anspruchsloser sind als ihr Ruf und ihre Ausstrahlung.

Dendrobium

Orchideen dieser Gattung zählen zu den beliebtesten Zimmerorchideen, da sie sehr pflegeleicht sind und unterschiedliche Blütenfarben und -formen haben. Insgesamt gibt es 1500 verschiedene Arten von Dendrobium. Wenn die Pflanze in voller Blüte steht, verträgt sie die Übersiedlung in Ihre Wohnzimmer am besten.

Cambria

Besonders schön und pflegeleicht – so lautete das Ziel der Züchter, die diese Hybriden entwickelten. Nur die besten Eigenschaften sollten an die Nachkommen übergehen. Hier gilt, je größer die Pflanzen, umso zahlreicher die Blüten. Blühende Exemplare kaufen Sie am besten, wenn die Rispe zu einem Drittel aufgeblüht ist.

Paphiopedilum

Der markanten, beutelförmigen Blütenlippe, die an einen Pantoffel erinnert, verdankt die Spezies auch die Namen Venus- oder Frauenschuh. Das Paphiopedilum ist die in Europa am längsten bekannte Orchideen-Kulturpfl anze. Sie blüht oft monatelang und gedeiht wunderbar in warmen Räumen.

Cymbidium

 

Diese Orchideen beeindrucken vor allem durch ihre Farbvielfalt, sie blühen in Weiß, Gelb, Orange, Rot, Grün, Rosa und sogar Braun. Es gibt riesige Sorten, die am besten als Solitär in Einzelstellung wirken. Die Blütenstängel sind wegen ihrer langen Haltbarkeit oft auch als Schnittblumen erhältlich.